Informative & wichtige Links:


Giftige Pflanzem
-Katzen-

          www.giftpflanzen.ch

Tierschutzgesetz

          Bundesministerium der Justiz

Warum kastrieren?

Der Unterschied zwischen
Kastration und Sterilisation

          Was spricht für die Kastration einer Kätzin

          Infoblatt Katzenkastration
          der Kleintierpraxis

Kastration ist Pflicht!

          Tierschützer fordern
          Kastrationspflicht

Medizin ohne Tierversuche

          Die neue Medizin

Ärzte gegen Tierversuche

          Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Interessantes und Wissenswertes
über die Bachblüten-Therapie
für Tiere

          Bachblüten 2000

Links zu Web-Seiten mit nützlichen Informationen
bei:
Allergien, bedingt durch Katzen- und Hundeallergene

          Allergie
FeLV-Infektion (früher Katzenleukämie)
FIV und FIP

          Infoblatt

weitere Links zu Informationen über "FIP + FIV"

          www.feline-info.de

FIP - Eine paradoxe Infektionserkrankung

          www.odo.in-berlin.de

Diabetes bei der Katze -
sehr empfehlenswert!
Hier habe ich für unseren Kater Speedy
wertvolle Informationen- und Hilfe bekommen,


          Diabetes Katzen

Haarlinge bei der Katze

          Haarlinge



Tipps & Tricks aus dem Alltag


  • Pilzbefall bei Katze und Hund:


  • "Wenn die herkömmliche Therapie nicht - oder nicht zuverlässig hilft - kann ich Program ein Mittel, dass vor Flohbefall schützt - bzw hierbei hilft, empfehlen.
    Durch Zufall wurde festgestellt, dass es auch zuverlässig bei einer Pilzinfektion hilft.
    Weiter Tipp: Zusätzlich auf die betreffende Stelle (Stellen) ein Mittel gegen Hautinfektion (z.B. Surolan) geben -
    und zwar solange, bis sich kein Fell/Haare und Hautschuppen mehr ablösen.


  • Magenverstimmung/Durchfall bei der Katze:


  • Tipp I:
    (Magendiät vom Catangel Doris)

    Einen Tag hungern lassen, kein Futter, kein Wasser, als Alternative hinstellen:
    * Kamille- oder Fencheltee (wird oft nicht getrunken, sollte aber wenigstens für den Notfall angeboten werden)
    Am nächsten Tag anfütter mit:
    * 1 dicke Möhre in Würfel geschnitten in Wasser andünsten
    * 1 Hand voll Rinderhack
    stampfen, sollte brühige Konsistenz ergeben
    Löffelweise anbieten, über den Tag verteilt ...


    Tipp II:
    Unterstützend einzusetzen: Pulver gegen Durchfall, es heisst:
    Almazyme H
    Erhältlich beim Tierarzt


    Tipp III:
    Magendiät vom Tierarzt:
    einen Tag hungern lassen !!! (auch wenn es schwer fällt)
    anschließend Kartoffelbrei mit Wasser füttern
    oder Reis
    oder Hüttenkäse
    oder mageres Hühnerfleisch
    oder Putenfleisch
    In kleinen Mengen das Tier anfüttern, gegebenenfalls auch weitern Hungertag einlegen, damit der Darm sich beruhigen kann. Darauf achten, dass das Tier was trinkt, besonders bei Jungtieren kann es schnell zum "Austrocknen" kommen. Bei anhaltenden Beschwerden AUF JEDEN FALL einen Tierarzt aufsuchen. Bei Jungtieren bitte nicht zu lange warten.

  • Wenn die Katze inhallieren muß....


  • ...empfiehlt es sich, die Katze in einen Transportkäfig - und diesen auf eine große Schüssel, in der man zuvor die Inhallationslösung entsprechend der Gebrauchsanweisung bzw. der Anordnung des Tierarztes angemischt hat, zu setzen. Über den Käfig ein großes Badehandtuch hängen, damit die Katze die Dämpfe auch einatmet.(Wichtig: die Dämpfe dürfen nicht mehr zu heiß sein, Verbrennungsgefahr!!!)
    Eine weitere Möglichkeit wäre, ein kleineres Gefäß mit der fertigen Inhallationslösung neben - oder vor den Käfig zu stellen (ebenfalls alles mit einem großen Tuch abdecken).


  • Wenn die Katze mit Globulis, usw. behandelt werden soll....


  • ....ist es sicher nur im Einzelfall möglich, diese einer Katze nach Vorgabe unter die Zunge zu bringen, welche Katze lässt sich schon gerne ins Mäulchen fassen!
    Mit folgender Methode habe ich bei den meisten meiner Katzen bisher Erfolg gehabt:

    falls kein Mörser vorhanden ist -
  • ein Blatt Pergamentpapier in der Mitte knicken
  • die nötige Menge Globulis einlegen
  • mit einer Backrolle solange über das wieder gefaltete Pergamentpapier rollen, bis sich die Globulis in feinstes Pulver verwandelt haben
  • den Zeigefinger nur minimal anfeuchten und hiermit das Pulver aufnehmen
  • der Katze das Pulver sehr schnell ins Mäulchen schmieren
  • oder in einem Leckerli verabreichen.







    Diese Seite ist allein Bestandteil der Homepage "Willkommen auf der Katzeninsel" © Ilse Seher-Lenders
    zuletzt aktualisiert am 23.01.2011