Timber
(geboren: 15.März 2008)






danke,liebe Hannah !


Olin, Spanien



Nachdem Speedy am 29.02.2008 den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen war, wollten wir eigentlich keine weitere Katze mehr aufnehmen. Fest an diesen Vorsatz gebunden suchte ich daher auch nicht bewusst nach einem neuen Familienmitglied- obwohl mir das offen gestanden sehr schwer gefallen ist.

Am 27.12.2008 habe ich mir, eigentlich "nur so", auf der Web-Seite der Katzenhilfe Miezekatze Fotos angesehen. Bei einem dachte ich im ersten Augenblick, ich hätte ein frühes Foto von Speedy vor mir. Hier wurde Olin, ein Katerchen von ca. neun Monaten vorgestellt. Unser gemeinsamer Vorsatz war bei mir im Nu dahin. Zum Glück reagierte Gerd beim Anblick des Fotos genau wie ich.

Das Kontaktformular zur Katzenhilfe Miezekatze war schnell ausgefüllt !

Dann ging eigentlich alles sehr schnell. Nach Abwicklung der üblichen Formalitäten bekamen wir am 12.01.2009 die Nachricht, dass Olin einen Flugpaten für den Flug von Barcelona nach Düsseldorf hätte und am 16.01.2009 um 11.50 Uhr ankommen würde. Wir holten Olin ab und waren nach 1 1/2 Stunden wieder zu Hause.
(Mit dem Namen "Olin" konnten wir uns nicht so recht anfreunden und haben ihn in "Timber" umgetauft.)

Am Tag vor Timbers Ankunft habe ich einen Raum für ihn vorbereitet. Hier sollte er sich zunächst
alleine von den Strapazen der insgesamt langen Reise erholen.


Timber02



Seine erste "Tat" zu Hause: :-)



Ausruhen wollte Timber aber nicht, fressen und schmusen war angesagt! Er bekam beides! :-)

Mit einmal war seine Aufmerksamkeit auf die Tür gerichtet. Mit dem Näschen am Fußboden sog er hörbar die Luft von der anderen Seite der Tür ein und knurrte. er hatte unsere dahinter wartenden Tiger bemerkt. Timber scharrte aufgeregt an der Tür, er wollte raus. Also bitte! Außer Mun und Luna warteten vor der Tür Kaya, Sam, Selina, Jop und Cry. Von den anderen war in diesem Moment niemand zu sehen.


Timber03





Ein Augenpaar starrte begleitet von heftigem Knurren sieben Augenpaare an. Timber "rettete" sich auf eine Kratztonne. Hier war ihm wohler. Doch außer Knurren und Fauchen geschah weiter nichts. Nach ca. einer Stunde zog Timber sich in das Zimmer zurück und beobachtete von dort aus die vierbeinigen Hausbewohner, die den neuen Mitbewohner in kurzen Abständen besuchten.

Inzwischen hören wir kaum noch Knurren oder Gefauche. Timber beobachtet die anderen Katzen zwar nach wie vor sehr genau, läßt es aber zu, wenn sich einer der anderen Katzen nähert, um ihn zu beschnuppern.


Uns gegenüber hat Timber sich von Anfang an sehr vertrauensvoll und schmusig verhalten. Er schmust offensichtlich für sein Leben gern. :-)

23. Januar 2009



Zu Timber geht es hier weiter.














Willkomen-Grüsse für Timber

Danke, liebe Dusty, Lupo und Joy! danke, liebe Ekaka's!





Diese Seite ist allein Bestandteil der Homepage "Willkommen auf der Katzeninsel" © Ilse Seher-Lenders
zuletzt aktualisiert am 30.08.2013