Kiba
(geb. ca. Mitte April 2012)









Danke, Babsy, Urmel und Biene!






Vollkommen unerwartet haben uns in diesem Jahr Cry und Kaya für immer verlassen.
Geschockt und voller Trauer haderten wir mit dem Schicksal, das uns innerhalb von
viereinhalb Jahren sieben Samtschnuten genommen hat. Der Gedanke- und letztendlich
der Entschluss-, die beiden Plätze wieder an zwei Notnäschen zu vergeben, läßt uns den
Verlust etwas leichter ertragen.
Seit dem 04.08.2012 ist nun der kleine Kiba bei uns. Derzeit warten wir
noch auf Abelardo, der für seine Ausreise aus Bilbao/Spanien einen
Flugpaten benötigt.







Kiba haben wir von der Streunerhilfe Katalonien übernommen, von hier stammen auch Trebi und Lenny. :-)

Im zarten Kittenalter wurde Kiba von Passanten mutterseelenalleine aufgefunden und im Tierheim abgegeben. Seine Äugelchen befanden sich in einem behandlungsbedürftigen Zustand. Die nachfolgende Untersuchung ergab, dass Kiba auf dem rechten Auge blind ist. In Gedenken an Kaya haben wir uns für den kleinen Kiba entschieden!

Am Nachmittag des 03.08.2012 reiste Kiba mit etlichen Artgenossen und einigen Hunden in Richtung Deutschland.
Nach vielen Autostunden traf der Transport am 04.08.2012 an dem vereinbarten Treffpunkt in Deutschland ein- und wir konnten Kiba einige Zeit danach übernehmen.

Der Kleine sollte sich zunächst in einem vorbereiteten Zimmer von den Strapazen der langen Reise erholen. Doch das wollte Kiba nicht- er maunzte jammervoll hinter der verschlossenen Tür. Also öffneten wir diese wieder-stellten aber vorsorglich ein Gitter in die Türe, damit unsere drei Hunde, die bekanntlich sehr katzenlieb sind, Kiba nicht zu arg bedrängten.
Vor allem Mun und Jesco waren hiermit überhaupt nicht einverstanden. Zu gerne hätten sie den Neuankömmling gebührend begrüßt. Das wurde dann später aber ausgiebig nachgeholt.


Doch zuerst hat Kiba erstmal gut gefuttert und getrunken- und, so wie es sich gehört, die Katzentoilette benutzt. Danach wurde das Spielzeug inspiziert. Hiervon war Kiba "hin und weg! :-)


Trebi und Lenny haben Kiba gleich angenommen und kümmern sich seitdem rührend um ihn. Timber war- genau wie bei der Ankunft von Trebi und Lenny zunächst zurückhaltend und hat eine Woche geschmollt. Doch das hat sich inzwischen gelegt! :-) Auch mit den "Altkatzen" gab- und gibt es keine Probleme. Kibas liebe und offene Art kommt bei Allen gut an.

15.August 2012

























Diese Seite ist allein Bestandteil der Homepage "Willkommen auf der Katzeninsel" © 2002.2012 Ilse Seher-Lenders
zuletzt aktualisiert am 15.08.2012