Abelardo
(geb. ca. 01.01.2008)













Vollkommen unerwartet haben uns in diesem Jahr Cry und Kaya für immer verlassen.
Geschockt und voller Trauer haderten wir mit dem Schicksal, das uns innerhalb von
viereinhalb Jahren sieben Samtschnuten genommen hat. Der Gedanke- und letztendlich
der Entschluss-, die beiden Plätze wieder an zwei Notnäschen zu vergeben, läßt uns den
Verlust etwas leichter ertragen.







Abelardo haben wir am 29.09.2012 über die Tierhilfe-Miezekatze übernommen, hier haben wir auch Timber entdeckt. :-)

Abelardo hatte ca. 2 Jahre in einer Familie gelebt. Aus mir unbekannten Gründen wollte man ihn dort nicht mehr und er musste gehen. So kam Abelardo in Bilbao/Spanien ins Tierheim. Dort lebte er vorübergehend in der Auffangstation in einem Käfig. Damit kam Abelardo überhaupt nicht zurecht, er war es gewöhnt bei seiner Familie in Wohnungshaltung zu leben. Freigang kannte Abelardo nicht! Später konnte er auf einer Pflegestelle untergebracht werden und er lebte dort mit vier Katzen zusammen. Abelardo hat ca. 2 Jahre auf seine Adoption gewartet!

In Gedenken an Cry haben wir uns für Abelardo entschieden!


Am Abend des 28.09.2012 reiste Abelardo mit etlichen Artgenossen auf dem Landweg in Richtung Deutschland.
Nach vielen Autostunden traf der Transport am 29.09.2012 am vereinbarten Treffpunkt in Deutschland ein- und wir konnten den Süßen am frühen Abend übernehmen. Kurzfristig haben wir uns entschieden, auch den kleinen Murdock zu adoptieren. Ihn lernten wir persönlich im Miezekatzenhaus der Tierhilfe Miezekatze kennen. Doch Murdock bekommt seine eigene Seite...! :-)

Abelardo sollte sich zunächst in einem vorbereiteten Zimmer von den Strapazen der langen Reise erholen und sich langsam an die anderen Artgenossen und unsere Hunde gewöhnen. Den Raum haben wir zunächst bei offener Türe durch ein höheres Holzgitter vor den Hunden gesichert. Durch die Öffnungen des Gitters können unsere Katzen bequem in- oder aus dem Raum, nicht jedoch die Hunde. So hatte Abelardo Gelegenheit, sich an den Geruch und an die Anwesenheit der Hunde zu gewöhnen.
Vor allem Mun und Jesco waren hiermit überhaupt nicht einverstanden. Bekanntlich sind unsere drei Hunde katzenlieb und sehen es als ihre Pflicht an, Neuankömmlinge zu begrüßen. :-)


Murdock wurde von Abelardo zunächst ignoriert. Beide kommen zwar aus dem Tierschutz Bilbao, doch haben sie sich dort nie kennen gelernt.

Trebi, Lenny und Kiba- später auch Sam waren die Ersten, die Abelardo und Murdock begrüßten. Timber war- genau wie bei der Ankunft von Trebi, Lenny und Kiba zunächst zurückhaltend und hat sich schmollend in die obere Etage verzogen. Die anderen Katzen blieben zunächst abwartend.

Nachdem Abelardo gut gefuttert und das Katzenklo benutzt hatte, wollte er eigentlich nur sein neues Umfeld erkunden und ausgiebig schmusen.:-)



Alles war für noch so neu und fremd! Trotzdem nahm Abelardo bereits am Abend des Ankunftstages seinen Erkundungsgang durchs Haus auf- und zog sich danach in seinen Raum zu einem Schläfchen zurück.



Die darauffolgende Nacht verlief zunächst ruhig- bis Abelardo zu uns in die erste Etage kam. Geweckt durch Knurren und Fauchen bemerkte ich Abelardo, der sich vor dem "grollenden" Timber zaghaft zurückzog. Ich konnte Timber zwar beruhigen und Abelardo trösten, doch traute Abelardo sich nicht, wieder nach unten in sein Zimmer zu gehen, er wollte in dieser Situation aber auch nicht nach unten getragen werden. An weiteren Schlaf war kaum zu denken, da ich mit "einem Ohr" auf Timber konzentriert war, der wie ein Luchs an der Schlafzimmertür lauerte und darüber wachte, dass "der Fremde" nur ja nicht in den Raum kam. Immerhin durfte Abelardo sich unter Timber's "Bewachung" im Flurbereich aufhalten. Irgendwann bin ich dann doch wieder eingeschlafen. Nach dem Aufstehen suchte ich nach Abelardo, er befand sich wieder in seinem Raum. Demnach hatte es keine weiteren Vorfälle mehr mit Timber gegeben. :-)

An diesem Morgen nahm Abelardo seinen Erkundungsgang im Haus wieder auf und entdeckte auch die Abstiegshilfe vom Balkon in den Freilauf. Ihm war natürlich nicht entgangen, dass unsere Katzen die Abstiegshilfe fleißig nutzten. Seine Neugierde war geweckt- und bald saß er auf der obersten Plattform.



Von hier aus betrachtete er zunächst interessiert, was "da unten" geschah und beschloss nach einer Weile, zu den anderen zu gehen. Noch etwas ungeschickt überwand er die Kletterhilfe und landete auf der in den gesicherten Freilauf integrierten Terrasse. Aufgeregt und mit großen, runden Augen betrachtete er ein für ihn völlig neues Umfeld- Abelardo hatte bis dahin nur als Wohnungskatze gelebt! Seit diesem Morgen verbringt er nach dem "Frühstück" etliche Stunden des Tages in dem liebgewonnenen Freilauf.
Entgegen unseren Befürchtungen gab es bisher mit Timber dort keine Schwierigkeiten. Anfangs beobachtete Timber Abelardo zwar argwöhnisch, doch machte er zum Glück keine Versuche, ihn zu verjagen.



Fortsetzung folgt! ....



15.Oktober 2012





Willkommen Abelardo
Danke, Babsy, Urmel und Biene!




















Diese Seite ist allein Bestandteil der Homepage "Willkommen auf der Katzeninsel" © 2002.2012 Ilse Seher-Lenders
zuletzt aktualisiert am 23.10.2012